Ihr Warenkorb
keine Produkte

Biofeld-Haaranalysen

Ganzheitliche Testung der Biofelder mittels Biofeld-Haaranalyse

Sie möchten lieber ganz individuell auf Ihr einzigartiges Tier abgestimmte Empfehlungen?

Kein Problem, hierfür gibt es die
Bioresonanz-Haaranalyse!

Mensch, Tier und Pflanze werden von pulsierenden Biofeldern umgeben. Diese stehen im ständigen Austausch mit der Umwelt. Jedes Organ, Gewebe und Zellsystem stellt Biofelder dar und befindet sich im steten Kontakt mit dem gesamten Organismus. Auf diese Weise sind wir mit unserer Umwelt vernetzt, über unser äußeres Feld sowie über unsere inneren Felder. Das für uns sichtbare (verdichtete) Biofeld nennen wir Materie. Gerät das Lebewesen durch körperliche oder emotionale Einbrüche aus seinem Fließgleichgewicht, so werden die Biofelder schwächer: Das Befinden ist gestört. Tritt keine Harmonisierung ein, so entsteht ein organisches oder psychisches Erkrankungsbild. Mit Hilfe der Biofeldhaaranalyse wird es möglich, gestörte Biofelder zu erkennen. Das Biofeld testen zu lassen, ist einfach und erschwinglich. Die Biofeld-Haaranalyse ist ein Informationstest. Informationsträger sind Haare.

Und so funktioniert die Biofeld-Haaranalyse:

Ich führe die Testung mit dem Bioresonanz-Gerät Rayocomp PS 1000 polar der Firma Rayonex durch. Ganz wichtig empfinde ich hier den Hinweis, dass nicht das Bioresonanz-Gerät, sondern die testende Person über Erfolg oder Misserfolg der Testung entscheidet. Ohne ein breit gefächertes Hintergrundwissen, ohne Intuition und ohne Fachkenntnis ist eine Testung nicht erfolgreich, da das Bioresonanz-Gerät sozusagen "mit Wissen gefüttert werden muss", damit eine Bioresonanz-Testung durchgeführt werden kann. Soll heißen, der Testende muss erst einmal wissen, was zu testen ist und welche Parameter beim Individuum entscheidend sind.

Ich benötige für die Testung mittels Biofeld-Haaranalyse Haare des Tieres: Es werden ca. 10 - 20 Haare vom Ansatz (direkt an der Haut) des Körper- oder Mähnenhaares abgeschnitten oder ausgekämmt. Bei Pferden, Ponys, Eseln und Kühen benötige ich Mähnenhaare, bei anderen Tieren Haare des Körpers (Nacken, Brust, Bauch oder Rücken). Die Haare müssen nicht vorbehandelt werden, Reste von verwandten Ölen oder Pflegeprodukten oder ggf. verabreichte Medikamente beeinträchtigen das Ergebnis nicht. Bitte verpacken Sie die Haare in Alu- oder Haushaltsfolie und senden Sie diese mit dem ausgefüllten

Anamnesefragebogen ausdrucken in Word

Anamnesefragebogen ausdrucken als PDF

an das Tierheilkundezentrum Claudia Nehls, Walme 22, 34414 Warburg.

Ich arbeite grundsätzlich ganzheitlich. Aufgrund der Testung mittels informatorischer Biofeld-Haaranalyse arbeite ich eine Futtermittelempfehlung sowie individuell und ursächlich weitere Empfehlungenaus, um dem Prinzip der Ganzheitlichkeit gerecht zu werden.

Die Biofeld-Haaranalyse gibt Aufschluss über Störungen des Biofeldes eines Organismus, bringt Symptom und Ursache der Störung des Biofeldes in Zusammenhang und ermöglicht auf diese Weise ein ursächliches Vorgehen der gestörten Biofelder im Sinne der Ganzheitlichkeit. Die Biofeld-Haaranalyse ist bei allen Tierarten anwendbar. Die Aussagen basieren nicht auf klinischen Parametern und sind nicht mit diesen zu vergleichen. Die Bioresonanz-Haaranalyse ist nicht wissenschaftlich bewiesen. Es handelt sich um einen Informationstest. Die Bioresonanz-Haaranalyse spiegelt informatorisch die Biofelder der ca. letzten 6 Monate. Es handelt sich bei der Biofeld-Haaranalyse daher um eine informatorische "Langzeitaufnahme" und keine "Momentaufnahme". Die Bearbeitungszeit beträgt wenige Tage. Sofern Ihnen die Testung eilt, rufen Sie mich bitte an und stimmen die Bearbeitungszeit kurz mit mir ab. Das Ergebnis der Bioresonanz-Haaranalyse sowie eine ganzheitliche Empfehlung und Futtermittelempfehlung erhalten Sie schriftlich per Post oder E-Mail.

Kosten der Biofeld-Haaranalyse:

Die Biofeld-Haaranalyse kostet 150.00 Euro. Ich arbeite nur gegen Vorauskasse bzw. gleichzeitiger Zahlung mit der Absendung der Haare und des Anamnesefragebogens an das Tierheilkundezentrum.

Es gibt bis heute keinerlei wissenschaftlichen Beweis für diese Form der Testung. Anwendbar ist das Verfahren bei allen Tieren. Obwohl die wissenschaftliche Beweiskraft fehlt, sind die Erfolge nicht abzustreiten. Ob der Tierhalter an Information glaubt, oder ob nur die Materie, wissenschaftliche Beweiskraft und das "Greifbare" für den Einzelnen zählt, wichtig ist, dass unseren Tieren wieder mehr Lebensfreude, Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität zu teil wird. Wie dies erreicht wird, ist letztlich unwichtig, wichtig ist allein, dass es so ist!

Eine ganzheitliche Vorgehensweise ist eine Chance, das Wohlbefinden und die Lebensqualität zu verbessern. Vor einigen Jahren war die Homöopathie ebenso umstritten wie heute die Biofeld-Haaranalyse, da wissenschaftliche Beweise fehlten. Heute hat die Homöopathie sich so erfolgreich bewährt und etabliert, dass diese im Trend liegt und als alternative oder auch begleitende Therapieform nicht mehr wegzudenken ist, obwohl die Wissenschaft noch immer keinen Beweis angetreten hat, wie eine Substanz, ohne, dass diese überhaupt nachweisbar ist, durch Information alleine wirken kann. Jedoch scheint dies zu funktionieren, wenn man bedenkt, dass bei Tieren der Placebo Effekt nicht greifen kann.

Keine Form der Testung wird seit Jahren so kontrovers diskutiert wie die Biofeld-Haaranalyse, ein Informationstest. Doch scheint sich die informatorische Biofeld-Haaranalyse bei Tieren immer weiter durchzusetzen. Die Nachfrage steigt stetig. Gründe hierfür bestehen beispielsweise darin, dass das Tier nicht transportiert werden muss, was gerade bei Katzen oftmals problematisch ist; auch ist das Verfahren regional unabhängig, das heißt, Haaranalysen können Länder übergreifend durchgeführt werden, der Wohnort des Tieres spielt keine Rolle und meine Empfehlungen können bequem am Wohnort des Tieres durchgeführt werden. Dennoch ersetzt die Biofeld-Haaranalyse weder eine tierärztliche Diagnose, noch eine tierärztliche Therapie. Die Biofeld-Haaranalyse versteht sich vielmehr als Ergänzung und eine zusätzliche Hilfe zur Veterinärmedizin. Eine Bioresonanz-Testung aufgrund der Biofeld-Haaranalyse kann sehr gut parallel zur veterinärmedizinischen Therapie eingeleitet werden oder auch im Anschluss an eine veterinärmedizinische Therapie stattfinden.

Die Biofeld-Haaranalyse ist eine kostengünstige und für jeden Tierhalter leicht praktizierbare Möglichkeit, ein Tier testen zu lassen.

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, weise ich darauf hin, dass die hier angegebenen Naturheilverfahren wissenschaftlich umstritten sind und von der Lehrmedizin teilweise nicht anerkannt werden.





Onlineshop by Gambio © 2014